Schule unter Pandemiebedingungen

Seit dem 19. April sind alle Klassen (Ausnahme Klasse 5 und die 10er) im wöchentlichen Wechselunterricht. Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 gibt es eine Notbetreuung. An der Schule gelten weiterhin die Hygieneregeln und Abstandsregeln. Auch im Unterricht gelten die Abstandsregeln. Selbstverständlich gilt weiterhin die Maskenpflicht im ganzen Schulgelände. Die Schülerinnen und Schüler müssen medizinische Masken tragen.
Da wir kein Essen anbieten können, geben Sie den Kindern bitte ausreichend Essen und Trinken mit. 

https://km-bw.de/,Lde/startseite/sonderseiten/faq-corona#anker7871234

Inzidenzunabhängige Testpflicht:

Ein negatives Testergebnis ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht an öffentlichen Schulen (liegt dieses negative Testergebnis nicht vor, ist das gleichbedeutend mit einem Zugangsverbot). Der Nachweis über die negative Testung kann erbracht werden:

  •  durch die Teilnahme an einem von der Schule angebotenen Test oder
  • durch Vorlage der Bescheinigung eines anderen Anbieters über ein negatives Testergebnis eines Schnelltests nach § 4a der CoronaVO, wobei die Vorlage am Tag des Testangebots der Schule erfolgen muss und die zugrunde liegende Testung nicht älter als 48 Stunden sein darf.

https://www.km-bw.de/,Lde/startseite/sonderseiten/teststrategie-schulen-kitas-ab-april-2021 

 

Maskenpflicht 

An allen weiterführenden Schulen ab Klasse fünf und an allen beruflichen Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt explizit auch im Unterricht. Jede Person, die ab diesem Zeitpunkt auf dem Schulgelände und im Schulgebäude unterwegs ist, muss eine medizinsche Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Bitte statten Sie ihre Kinder mit medizinischen Masken und Ersatzmasken aus. 

 Schulweg

Schülerinnen und Schülern wird empfohlen, wo immer möglich individuell zur Schule zu kommen (zu Fuß oder mit dem Fahrrad). Bei Nutzung von Bus oder Bahn sind die entsprechenden Regeln zu beachten und Mundschutz zu tragen.

Fragen bezüglich Risikogruppen

Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer Risikogruppe angehören. Klären Sie bitte mit dem behandelnden Arzt oder dem Hausarzt ab, ob Ihr Kind zur Schule kann.

Falls Ihr Kind daheim bleiben muss, melden Sie dies bitte der Schulleitung.

Gesundheitsschutz

 6166C6D8 9BD6 43B3 A55C D1702F7DF403

Fernunterrricht

Wer bekommt im Moment Fernunterricht?

  • Schülerinnen und Schüler der Klassnstufe 6, 7, 8, 9 im wöchentlichen Wechsel
  • Schülerinnen und Schüler der Risikogruppe A
  • Schülerinnen und Schüler, die in Quarantäne sind
  • Einzelne Fächer, in denen die Lehrerinnen und Lehrer der Risikogruppe angehören. 

Wie läuft der Fernunterricht ab?

  • Wochenpläne, Aufgabe und Arbeitsblätter werden über die schul.cloud verteilt. (Fragen zur schul.cloudAnmeldung bei der schul.cloudRegistrierung (nur für die, die noch nie drin waren))
  • Videounterricht nach Stundenplan (die Schülerinnen und Schüler bekommen feste Termine, an denen der Videounterricht stattfindet).
  • Der Videounterricht läuft mit dem Tool „Digitales Klassenzimmer“. Die Schülerinnen und Schüler bekommen für jedes Fach einen Link. Das Videotool kann entweder über eine App oder über den Browser (Google Chrome!!!) genutzt werden. 
    Anleitungsvideo

Ist der Fernunterricht verpflichtend? 

  • Der Fernunterricht ist genauso verpflichtend wie der Präsenzunterricht, d.h. man braucht auch eine schriftliche Entschuldigung der Eltern bzw. ein ärztliches Attest.
  •  Der Fernunterricht wird benotet.
  • Arbeiten können auch in der Schule geschrieben werden (gilt nicht für Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, bei denen werden die schriftlichen Arbeiten nach Aufhebung der Quarantäne geschrieben).
  • Der Unterricht wird im Klassenbuch dokumentiert.
  • Die Schulordnung gilt auch während der Videokonferenz. Es kann also auch Klassenbucheinträge geben.

 

Wir danken allen für  die Bereitschaft der Einhaltung der Regeln und Ihr Engagement und hoffen, dass wir bald langsam wieder zur Normalität zurückkehren können.