Die Mathematik ist über die gesamte Schulzeit aller Schülerinnen und Schüler ein Kernfach. Umso wichtiger erscheint deshalb das mathematische Interesse der Schüler zu wecken, aufrechtzuerhalten und zu fördern.  

Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen in den einzelnen Bereichen wie Algebra, Geometrie, Stochastik etc. werden Lernsituationen angeboten, in denen die Schülerinnen und Schüler in Einzel- Partner- und Gruppenarbeiten mathematische Probleme lösen, Erlerntes üben und vertiefen sowie prozessorientierte Kompetenzen wie Problemlösen, Argumentieren und Modellieren erlernen.

Darüber hinaus werden moderne, handlungs- und schülerorientierte Unterrichtsmethoden wie Stationen- und Freiarbeit angewendet und auf individuelle Stärken und Schwächen der Schüler eingegangen. Offene und variierende Aufgaben sollen an der Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler anknüpfen und verschiedene Lösungsmöglichkeiten zulassen. So wird den an der Johannes-Kepler-Realschule ein differenzierter Mathematikunterricht geboten, in dem auf verschiedenen Niveaus die unterschiedlichen Kompetenzen der Schüler beachtet und gefördert werden.

Der Wichtigkeit des Faches und der Gerechtigkeit wegen hat sich die Fachschaft Mathematik zu einer einheitlichen Benotung innerhalb der Klassenstufen geeinigt.